Sie sind hier: Unser Ortsverein / Ausrüstung

Kontakt

DRK-Ortsverein Wülfrath e.V.

 


 

Goethestr. 1

42489 Wülfrath

Tel:  02058 / 3390

Fax: 02058 / 3998

info[at]drk-wuelfrath[dot]de

Unsere Ausrüstung

Fahrzeuge

Rettungsdienst, Rückholdienst, Katastrophenschutz, Sanitätsdienst, Betreuungsdienst oder Technik und Sicherheit: Unser Ortsverein verfügt über sechs Fahrzeuge bzw. Fahrzeuggespanne, mit denen die Helferinnen und Helfer im Einsatzfall alle Bereiche abdecken können. Klicken Sie auf die Fotos unserer Ausrüstung, um eine größere Ansicht zu erhalten.

Rettungswagen Rot-Kreuz Wülfrath RTW 1

1 Rettungswagen der Bereitschaft

Einsatzbereiche :

Von Samstag 07:00 Uhr bis Sonntag 07:00 als Rettungswagen im öffentlichen Rettungsdienst der Stadt Wülfrath ( Ehrenamtlich )

An 365 Tagen im Jahr für den Patiententransportzug 10 des Kreis Mettmann ( PTZ-10 ME )

An 365 Tagen im Jahr für den DRK Flugdienst als RTW/NAW 

Für Sanitätsdienste und Grossschadenslagen

Notfallkrankenwagen/Rettungswagen Rot-Kreuz Wülfrath KTW-B1/RTW 2

Notfallkrankenwagen / Reserve Rettungswagen

Einsatzbereiche :

Am 365 Tagen im Jahr für den Patiententransportzug 10 des Kreis Mettmann ( PTZ 10 ME )

An 365 Tagen im Jahr für den DRK Flugdienst als KTW/N-KTW/RTW 

Für Sanitätsdienste und Grossschadenslagen

 

 

Kreis ME EE 03 KTW-B1

Zur Versorgung und zum Transport von Verletzten steht unserer Bereitschaft ein Krankentransportwagen zur Verfügung. In diesem speziell ausgebauten Mercedes Sprinter besteht die Möglichkeit, bis zu zwei Personen liegend zu transportieren. Mit eingebauter sowie mobiler Sauerstoffeinheit, elektrischer Absaugpumpe, automatischem externem Defibrillator und zahlreichem medizinischem Material ist das Fahrzeug für die Versorgung verschiedenster Notfallpatienten gerüstet. Durch weitere Sanitätsrucksäcke und -taschen kann die Bestückung ggf. noch erweitert werden.

Kreis Mettmann Gw-San Einsatzeinheit 03

Hierbei handelt es sich um einen Gerätewagen Sanitätsdienst der mit Material zur Versorgung und der Behandlung von 10 Verletzen ausgelegt ist.

Das Fahrzeug ist mit einem Schnelleinsatzzelt ausgerüstet inkl. einer Zelt-Heizung sowie Material zur Versorgung von Notfall Patienten.

Zur Beladung gehören :

Notfallrucksäcke

Sauerstoff

Medikamente

Tragen / Spinbords

 

 

Gw-TeSi Gerätewagen Technik

Rot-Kreuz-Wülfrath MTF

Fahrzeug zum Transport von Helfern und zum ziehen von Anhängern.

Material

Versorgungsrucksäcke und -taschen

Foto: Versorgungsrucksäcke und -taschen liegen auf einer Wiese.
Foto: C. Graumann / DRK Ortsverein Jöllenbeck, www.drk-joellenbeck.de

Für eine abgestimmte Versorgung stehen unseren Helfern zahlreiche Rucksäcke und Taschen für die direkte Erstversorgung von Verletzten oder unverletzten Betroffenen bereit. Zur medizinischen Ausstattung gehören zum Beispiel eine Sauerstoffflasche, Beatmungstaschen und Defibrillator. In den Betreuungsrucksäcken befinden sich beispielsweise Hygieneartikel.

Betreuungs-Anhänger

Foto: Ein aufgebauter Betreuungsanhänger an einem blühenden Rapsfeld.
Foto: C. Graumann / DRK Ortsverein Jöllenbeck, www.drk-joellenbeck.de

Im Anhänger für den Betreuungsdienst finden sich Hilfsmittel zur Versorgung von bis zu 100 Menschen. Die Ausrüstung reicht von Trinkwasserkanistern über Thermophoren bis hin zu einem kompletten Zelt mit gasbetriebener Heizanlage. Außerdem dabei sind Hygieneartikel, Büromaterial, Ess-Geschirr und Besteck sowie Leuchtmittel und Küchenutensilien. Mithilfe eines Hockerkochers können warme Getränke bereitet werden. Müsliriegel stillen den ersten Hunger der Betroffenen, die sich auf Bänken, Stühlen oder auch Tragen ausruhen können.

Technik-Anhänger

Foto: Ein aufgebauter Technikanhänger an einem blühenden Rapsfeld.
Foto: C. Graumann / DRK Ortsverein Jöllenbeck, www.drk-joellenbeck.de

Der Anhänger für unsere Bereitschaft "Technik und Sicherheit" bietet zahlreiche Möglichkeiten der technischen Versorgung an einer Einsatzstelle. So ist es möglich, einen Platz durch starke Strahler, große Mengen Stromkabel und einer benzinbetriebenen Stromerzeugung unabhängig vom städtischen Stromnetz zu beleuchten. Ebenso können Zelte mit Licht versorgt werden oder Schilder mit unterschiedlichen Aufschriften zur Organisation einer Einsatzstelle aufgestellt werden. Mit Warnpylonen, Absperrbändern und Warnleuchten sowie drei Handfeuerlöschern können unsere Helfer eine Einsatzstelle sichern.

zum Seitenanfang

Notfallrucksack nach Standard Kreis Mettmann

Neuer Notfallrucksack für die Rettungswagen im Regel-Rettungsdienst des Kreis Mettmann zur Vereinfachung der zusammenarbeit der einzelnen Wachen.